Single Blog

Neue internationale Kunden sind wie ein scheues Reh. Und erst Recht, wenn Ihr Englisch holprig klingt!

Wir alle wissen das ja: Wer es plötzlich mit internationalen Kunden zu tun hat oder in eine ausländische Filiale versetzt wird, steht oft vor einem sprachlichen Problem. Die Englischkenntnisse sind dank seltener Nutzung eingerostet. Das Denken in einer wenig gesprochenen Sprache fällt schwer. Auch das Hörverständnis bedarf einer Aktualisierung. Die englische Sprache klingt nicht in jedem Land gleich. Und dann auch noch neue Kunden ansprechen und gewinnen. Für Führungskräfte sind sprachliche Sicherheit, gutes Hörverständnis und souverän wirkendes Verhandlungsgeschick in einer anderen Sprache essenziell.

Weil das Verkaufen und überzeugen in Englisch für viele Unternehmer und Führungskräfte eine Herausforderung darstellt, gebe ich Ihnen jetzt fünf „maigc words“, die Sie in Verhandlungen einsetzen können um eben souverän, sicher und professionell zu kommunizieren.

  1. IF

Ein klitzekleines Wort, dass in jeder Verhandlung vorkommt. Es stellt eine Bedingung dar und sollte immer mit dem Wort „then“ folgen.

If I reduce the price by 5% then we need to sign today.”

„If“ ist also ein Wort das eingesetzt wird um gegen etwas zu tauschen.

If we reduce the price then payment must be made in cash on delivery.”

 

  1. I’ll think about it

Ein Killer Satz, oder? Wenn Ihr potentieller Kunde diesen Satz los läßt, bedeutet das soviel wie: “Ich kaufe nicht.“

Wie reagieren Sie jetzt auf so eine versteckte Aussage?

„What is your main concern with the current offer?”

Diese Frage garantiert keinen Abschluss allerdings kann es doch noch passieren, dass Ihr Kunde Ihnen seine/ihre Bedenken mitteilt. Wenn der Kunde jedoch wirklich einfach darauf besteht, dass er/sie noch darüber nachdenken möchte, dann lassen Sie es dabei und fragen zu einem späteren Zeitpunkt nochmal nach.

 

  1. Can you just?

auch so eine schwierige Floskel in Verhandlungsgesprächen. Denn diese Frage impliziert im Englischen: können Sie mir noch etwas gratis dazu geben?

Jetzt müssen Sie nicht verzweifeln. Antworten Sie einfach so:

„I can, if….“ Gehen Sie auf den Wunsch ein mit einem „if“. Wie oben bereits erwähnt, kann das kleine Wort „if“ eine große Wirkung haben:

„Can you just deliver free of charge?” “I can if you order xxxx pieces.”

 

  1. Which means that…

Erfahrene Vertriebler  wissen ja, dass keine Produkte oder Dienstleistungen verkauft werden, sondern immer der Nutzen.

Wenn Sie also Ihr Produkt erklärt haben, ist es wichtig den Nutzen nochmal hervorzuheben. Dann formulieren Sie das so:

„This machine is twice as fast as the competition, which means that you could double your turnover.“

 

  1. I presume

Mutmaßen Sie positiv in Verhandlungen. Machen Sie keine Versprechungen die Sie nicht einhalten können, sondern formulieren Sie ein Versprechen „bestimmt vermutend“ – wenn Sie verstehen was ich meine. Hier einige Beispiele:

„I presume you want the best?“ Erkennen Sie was ich meine? „best“ ist ein positives Wort.

„I presume you don’t want to continue with poor service?“

Es ist sehr unwahrscheinlich, dass Sie eine negative Antwort auf diese Nachfragen erhalten.

 

Am Anfang erwähnte ich, dass neue Kunden, wie ein scheues Reh sind:

sie laufen Ihnen nicht hinterher, sie rennen davon, wenn Sie aktiv auf sie zugehen, sie verbringen die meiste Zeit ruhig und entspannt in ihrer gewohnten Umgebung und denken gar nicht daran, mal was Neues auszuprobieren.

Wenn Sie jetzt in den Startlöchern stehen und sich denken: „das reicht doch nicht aus, um aus einem scheuen Reh einen Kunden zu machen!“ dann haben Sie Recht. Fangen sie doch einfach mal mit diesen fünf „magic words“ an. Beobachten Sie, wie sie funktionieren und versuchen Sie sie möglichst oft anzuwenden.

Ich wünsche Ihnen viel Freude und Erfolg dabei!

ps: Es kann ja sein, dass Ihre Englischkenntnisse für diese Tipps nicht ausreichen, denn es erfordert schon ein gewisses Niveau dafür. Vielleicht sind Ihre Englischkenntnisse auch nur ein wenig “vestaubt” und müssen einfach aufpoliert werden? Dann holen Sie sich gleich meine “5 quick tips” um Ihre Englischkenntnisse aufzufrischen. Unter diesem Beitrag finden Sie den Link. Go for it!

Comments (0)