Single Blog

Alles eine Frage der Wahrnehmung

Ein Herzchirurg brachte sein Auto für den fälligen Service-Check zur Werkstatt seines Vertrauens. Dort wechselte er gewöhnlich ein paar Wörter mit dem Besitzer der ein fähiger Mechaniker, jedoch nicht sehr wohlhabend war.

„Also, erzählen Sie mal,“ begann der Mechaniker. „Ich denke schon lange darüber nach was wir beide für unseren Lebensunterhalt machen und wie es sein kann, dass Sie so viel mehr verdienen als ich.“ „Ehrlich?“ erwiderte der Chirurg.

„Na ja, schauen Sie mal“, sagte der Mechaniker als er an dem komplizierten, großen Motor arbeitete. „Ich kontrolliere, dass der Motor gut läuft, stelle die Ventile korrekt ein, wechsel das Öl, tausche Motorteile aus und baue alles wieder zusammen so dass der Motor einwandfrei funktioniert. Im Grunde genommen, machen wir doch beide das gleiche, oder? Und trotzdem verdienen Sie 10mal so viel wie ich. Können Sie mir das erklären?“

Der Chirurg dachte für einen Moment nach, lächelte und antwortete: „Versuchen Sie das Ganze doch mal bei laufendem Motor.“

Tja, mit der Wahrnehmung ist so ne Sache. Dabei verwenden wir doch wahrscheinlich alle die gleichen Wörter. Und wenn es im deutschen schon teilweise „tricky“ ist, wie ist erst dann für einen Nicht-Muttersprachler in Englisch? Womöglich ist es Ihnen gar nicht so bewusst, dass Sie eventuell Wörter oder Redewendungen verwenden, die eine völlig andere Wahrnehmung bei Ihrem Gegenüber auslösen als Sie es gerne hätten. Es gibt allerdings einige Wörter und Redewendungen im englischen die entwappnend sind und zugleich einen riesen Effekt auslösen.

Welche das sind, fragen Sie sich? Das erfahren Sie auf dieser Seite, wo ich Ihnen nach dem ersten Film, in fünf kurzen, verschiedenen Tutorials darüber etwas erzähle. Am Besten Sie besuchen gleich die Seite und legen jetzt los! Viel Spaß und viele neue Erkenntnisse.

Comments (0)