Single Blog

Die Digitalisierung des Englisch lernen.

 

Digitalisierung des Englisch lernen

Ständig und überall lese und höre ich zurzeit das Wort „Digitalisierung“. Alles wird digitalisiert. Angefangen von der Produktion bis hin zum Fingernägelschneiden.
Wir werden also in Zukunft noch weniger miteinander persönlich und/oder selber sprechen, sondern das werden dann digitalisierte Roboter für uns übernehmen, die dann auch noch alle Sprachen der Welt perfekt beherrschen. Toll, oder?

Digitalisierte Kommunikation

Es gibt ja bereits auf vielen Internetseiten Chat-Boxes. Das sind kleine Fenster, die sich im unteren rechten Rand der Seite auftun und Ihnen dann mit einem Text, der sich in etwa so liest: „Hallo, ich bin Chatty ein automatisierter Mitarbeiter und kein Mensch. Ich weiß schon viel und kann Dich zum Beispiel bereits über Newsletter abstellen, Anmeldung, Profil löschen/deaktivieren oder Preise informieren.“ das Antworten von Fragen anbietet. Meistens sind diese Tools künstlich intelligente Kommunikationsroboter. Leider stellt sich dann doch oft heraus, dass ihre Intelligenz sehr limitiert ist. So habe ich das erst vor Kurzen live erlebt. Als es um eine Frage ging, die „Chatty“ nicht im Repertoire hatte, musste ich halt doch zum Telefon greifen.

Texte schreiben – so einfach wie noch nie

Es gibt auch schon Textroboter. Sie geben das Thema mit einigen Keywords vor und schon erstellt der Roboter Ihnen einen fertigen Text. Zwar habe ich es noch nicht persönlich ausprobiert, sondern lediglich einige Internetseiten von Anbietern besucht, muss aber angeblich gut funktionieren, denn ansonsten würden diese Webseiten Betreiber nicht mit großen Namen als Referenz werben.

Webinare! Das Live Event schlecht hin

Ach ja, und sogenannte Webinare, die aus der Konserve stammen und als „live“ Event angepriesen werden wie sauer Bier. Alles digitalisiert eben. Mann, Mann, Mann!

Und wie sieht das nun mit der Digitalisierung für das Erlernen der englischen Sprache aus?

Ja klar gibt es da auch schon digitale Hilfsmittel und smarte Lösungen.
Sie können dann ganz alleine, ohne großen Aufwand und mit relativ kleinem Budget Ihre englischen Sprachkenntnisse ganz leicht vertiefen und verbessern und auch noch fast perfekt werden. Wow!
Einfach eine App herunterladen oder sich auf einer Plattform anmelden und Ruck-Zuck lernen Sie Englisch egal wo und wann, egal ob liegend, sitzend, stehend etc. Alles ganz easy denn die Digitalisierung macht’s möglich.

Was bedeutet das nun für mich als Englisch Trainer?

Das bedeutet für mich, dass ich vielleicht mal anfangen sollte, mir eine neue Tätigkeit zu suchen. Denn wer braucht schon in Zukunft eine echte und reale Person um Englisch zu lernen, zu vertiefen oder aufzufrischen?

Digitalisierung zeigt noch einige Lücken auf für das Englisch trainieren

Wieso mache ich mir überhaupt die Mühe, individuelle Konzepte zu erstellen, an jeglichen Tagen für meine Kunden zur Verfügung zu stehen, egal ob Feiertag, Samstag oder Sonntag, nicht zu vergessen ständig und laufend neue Tipps weiter zu geben, kostenlose Probetrainings abhalten und echte live Webinare durchzuführen, wenn das Thema der Zukunft doch sowieso Digitalisierung heißt?

Die Antwort ist ganz leicht: Weil es bis jetzt noch nicht so einfach ist, mit einem Roboter zu sprechen, und weil eine App eben nicht die Hemmungen und Sprachblockaden nehmen kann und weil ein Lernprogramm nicht ganz gezielt auf Schwierigkeiten eingeht und weil ein digitales Werkzeug eben nicht live und unbegrenzt über Gott und die Welt mit einem spricht und weil eine App einfach nicht das aktive Kommunizieren mit einem Menschen ersetzen kann.

Außerdem: Gibt es immer noch Menschen, die mit einem echten Englisch Trainer arbeiten möchten.

Obwohl ich gestehen muss: Die Digitalisierung findet sich in meinen Englisch Trainings doch.

Ich arbeite ausschließlich über Skype, ein digitales Medium, um mit meinen Kunden deutschlandweit und sogar weltweit Englisch zu trainieren.

Um so Verwunderlicher finde ich es, wenn mir Interessenten mitteilen, dass sie diese Art von Trainings sich überhaupt nicht vorstellen können und ein Präsenz Training dann doch vorziehen.

Dabei hat das Trainieren über Skype nur Vorteile

1. Sie sind völlig ungebunden was den Ort angeht
2. Sie sind völlig flexibel was die Zeiten angehen.
3. Sie sparen sich die Zeit irgendwo hin zu fahren
4. Ich spare mir die Zeit und zugleich schone ich die Umwelt mit weniger Autofahrten.
5. Sie sind viel, viel fokussierter und machen viel, viel schneller Fortschritte.
6. und, und, und etc…..

Die Digitalisierung halt.

Sie lässt sich nicht aufhalten und doch gibt es für einige Bereiche in unserem Leben, wo wir sie durchaus toll und nützlich finden und in anderen Bereichen können wir uns gar nicht damit anfreunden.
Woran das liegt, kann ich Ihnen wahrlich nicht sagen. Aber eines kann ich Ihnen sagen: Englisch trainieren über Skype ist NUR Klasse! Probieren Sie es aus:

Buchen Sie Ihr free fresh-up Skype training!

Comments (0)