Single Blog

Englisch mit Charme bietet Ihnen mehr!

Warum Sie mit einer charmanten Art in Englisch viel mehr erreichen

Manche Erlebnisse im Leben setzen mich immer wieder in Erstaunen.

In meiner Tätigkeit als English Upgrader habe ich es ja mit vielen verschiedenen Führungskräften aus allen möglichen Branchen zu tun. Viele von ihnen verfügen über außergewöhnlich gute Englischkenntnisse. Das bedeutet: Sie schöpfen aus einem breit gefächertem Wortschatz, ihre Grammatik ist zu 75% korrekt und Hemmungen in Englisch zu sprechen: Sind nicht vorhanden.

Einen Punkt stelle ich allerdings immer und immer wieder fest:

Die englische Sprache ohne Hemmungen und fließend sprechen reicht nicht.

Erst kürzlich war ich auf einer Veranstaltung mit vielen, sehr interessanten Menschen aus verschiedenen Bereichen.

Und was soll ich sagen?

Die meisten Menschen, die ich dort kennen lernen durfte, sind in Sachen Englisch relativ gut aufgestellt. Aber (ein Wort, das ich sonst versuche zu vermeiden) wenn es um charmanten Small Talk, ein unverbindliches  Kennen lern Gespräch oder interessanten Austausch geht, hakt es gewaltig.

Das Verhalten von 90% der Menschen sieht so aus, das sie noch nicht einmal wissen, wie man in ein Gespräch einsteigt, geschweige denn das Gespräch am Laufen hält.

Sie unterhalten sich am liebsten mit Personen, die sie bereits kennen und wenn ich auf jemanden zu gegangen bin mit den Worten: „Hallo, ich bin Heidi. Woher kommen Sie?“ wurde ich mit großen Augen angestarrt, erhielt eine kurze Antwort mit dem Wort „München“, die Person drehte sich um und ließ mich einfach stehen.

Wow, oder?

Das Beste dabei war noch, dass das „Gespräch“ noch nicht einmal in Englisch stattfand, sondern in Deutsch. Keine Frage zurück, wie „woher kommst Du“ oder ähnlich.

Diese Begegnungen und Verhaltensweisen haben mich nachdenklich gestimmt.

Ein charmantes Gespräch in Englisch ist eine Frage des Anspruchs

Wenn viele Menschen nicht mal in ihrer Muttersprache ein charmantes Gespräch betreiben können, wie sieht es dann erst recht in Englisch aus? Sind diese Menschen so gestrickt, dass sie nur mit Bekannten einen netten Austausch betreiben können? Was aber, wenn sie in einer Situation sind, wo wir nicht so viele Bekannte um uns herum haben? Oder strengen wir uns nur an, wenn es um potenzielle Kunden geht? Umsatz zu generieren oder zu meinem eigenen Vorteil?

Ja, es ist sicherlich einfacher mit jemandem zu sprechen, der gleiche Interessen hat. Dann lautet die Gegenfrage: Wie finde ich heraus, ob jemand die gleichen Interessen hat?

Englische Fragen – ein Erfolgsfaktor!

Genau! Sie müssen fragen! Den größten Fehler, den also viele meiner Kunden machen ist, dass sie einfach nicht fragen. Wenn Sie allerdings neue internationale Kontakte knüpfen  möchten und Menschen für sich gewinnen, dann müssen Sie sich schon anstrengen und Ihren gewohnten Verhaltenskodex ablegen.

Es genügt noch lange nicht, dass Sie Englisch fließend beherrschen. Sie müssen souverän, redegewandt, charmant und interessiert mit anderen Menschen kommunizieren!

Das bedeutet im Klartext: Zeigen Sie Interesse, indem Sie passende Fragen stellen, charmante Kommentare abgeben, genau zuhören und Ihrem Gegenüber anschauen.

Reden ohne Punkt und Komma

Nun, das ist jetzt kein so neues Phänomen, das ich beobachte. Erst kürzlich traf ich einen Mitarbeiter einer großen Firma, den ich schon seit einigen Jahren kenne. Bei der Frage: „Wie geht’s Dir?“ hörte ich mir gefühlte 10 Minuten an, wie die anderen Kollegen jammern, wie viel Arbeit er hat, wie „erfolgreich“ er mit internationalen Kunden umgeht, wie schlecht deren Englisch ist, wie unflexibel die Kollegen seien, etc. Keine einzige Frage, wie es mir geht? Kein einziger Kommentar im Sinne von: „Schön das wir uns mal wieder sehen.“ und  auch keine charmante Verabschiedung mit Worten wie z. B. : „Ich freue mich, dass ich Dich mal wieder getroffen habe.“ Das ist doch echt schräg, oder?

Sie meinen es könnte an mir liegen? Ja! Durchaus möglich. Ohne jetzt allerdings überheblich oder arrogant zu klingen, kann ich behaupten, dass ich stets offen auf Menschen zugehe.

Und: Nicht nur, dass ich das behaupte, das wurde mir auch schon von ganz, ganz vielen Menschen bestätigt.

Ach so! Das ist normal und daran muss man sich einfach gewöhnen, meinen Sie?

Nein! Nein! Nein!

An solche Verhaltensweisen möchte ich mich nicht gewöhnen. Und ich weiß zu 100%, dass solche Personen im Umgang mit internationalen Geschäftspartnern sich genauso geben.

Eine weitere Beobachtung von mir ist, dass Menschen einfach in ein laufendes Gespräch platzen, noch nicht einmal sich entschuldigen und mein Gesprächspartner dreht sich der neuen Person zu und lässt mich stehen.

Was ist eigentlich los mit den Menschen? Das geht doch gar nicht! Ich kann doch nicht einfach wie ein Trampeltier durch die Gegend kommunizieren.

Und ja! Es ist nicht jeder Mensch ach so toll und anziehend, dass ich nur die „Rosinen“ anspreche.

Und apropos Rosinen: Auf dieser Veranstaltung gab es auch wieder so ein Schlüssel Erlebnis. Eine Dame, äußerlich sicherlich nicht den Erwartungen entsprechend, wie schlank, strahlend weiße Zähne, moderne Frisur, schicke Klamotten. Trotzdem, sie saß an der Abendveranstaltung völlig alleine an einem Tisch. Keiner setzte sich zu ihr. Niemand! Also habe ich mich zu ihr  gesetzt und wir hatten ein interessantes Gespräch und ich bin mir sicher, dass ich bei ihr in positiver Erinnerung bleibe.

Entdecken Sie die Welt der internationalen Geschäftspartner in Englisch

Manchmal muss man einfach über seinen Schatten springen und offen sein. Und Fragen stellen!

Ich wundere mich immer wieder, dass in meinen Trainings kaum Fragen gestellt werden. Kaum? Nein, es sind gar keine Fragen. Null, NADA, nix! Wenn ich frage: Gibt es noch Fragen? Schweigen, Stille, Kopf schütteln. Jetzt könnte ich sicherlich argumentieren, dass meine Trainings sooooo… super sind, ich alles perfekt durchführe, sodass keine Fragen offen bleiben.

Der Meinung bin ich nicht. Es fängt ja schon damit an, vielleicht mal zu fragen; „Wie kann ich in Englisch ein Gespräch mit einem fremden Menschen beginnen und am Laufen halten?“

Fragen regen außerdem das Gehirn zum Denken an, geben Ihnen eine ganz neue Sicht auf Menschen und/oder Gegebenheiten und erweitert dadurch Ihren Horizont.

Und wenn Sie irgendwann mal an diesem Punkt gelangt sind, dann und erst dann kommunizieren Sie in Englisch auf einem Niveau, der mehr ist als fließend oder verhandlungssicher.

Fließende Englischkenntnisse genügen heutzutage bei Weitem nicht mehr! Sie müssen wissen, wie Sie einen bleibenden Eindruck hinterlassen, wie gewinne ich meine internationalen Geschäftspartner außerhalb der beruflichen Themen für mich und wie verhalte ich mich, um in Englisch charmant und souverän auf Menschen zu zugehen.

Dale Carnegie schreibt in seinem Buch „How to win friends and influence people“ dass Sie Ihrem Gegenüber das Gefühl geben müssen interessant zu sein. Wir Menschen wollen für andere interessant sein!

Und wie stellt man das an?

Dale Carnegie sagt dazu: Fragen Sie! Stellen Sie Ihrem Gesprächspartner fragen zu seiner/ihrer Person und zeigen Sie, dass Sie die erhaltenen Informationen interessant finden indem Sie das mit Worten, wie „toll, klasse, sehr interessant“ kommentieren.

Hören Sie auf ständig über sich selber zu reden und fangen Sie an sich für andere zu interessieren, für deren Talente, Fähigkeiten, Situationen vielleicht auch Probleme.

Ganze englische Sätze dürfen niemals fehlen

Antworten Sie in ganzen Sätzen anstatt nur mit Wortfetzen. Und wenn Ihnen in Englisch jemand eine Frage stellt, dann antworten Sie und geben die Frage zurück! Das ist doch wirklich nicht so schwer, oder? Diese kleine Technik ist der Anfang von ganz Großem.

Gehen Sie offen auf Menschen zu und wenn es nur mit einem Lächeln ist. Treten Sie an  Personen heran, stellen Sie sich vor und fragen Sie am Anfang ganz banale Fragen. Sie werden bemerken, welche Wirkung das hat und ich verspreche Ihnen: Mit dieser Einstellung und mit diesem Kommunikationsstil werden Sie Menschen für sich gewinnen. Egal ob in Englisch oder Deutsch!

Denken Sie mal darüber nach!

Comments (1)

Comments are closed.