Single Blog

Machen Sie als Führungskraft eventuell auch diese Fehler in Englisch?

Manchmal könnte es sooo einfach sein. Da gibt man schon sein Bestes, gräbt die verschütteten Englischkenntnisse aus und BOING: ein kleines Wort und schon hat die ganze Aussage eine falsche oder sogar andere Bedeutung.

Machen Sie sich nichts draus. Das kann schon mal vorkommen. Womöglich ist es ja so, dass Sie es einfach nicht wissen und keiner verbessert oder korrigiert Sie.

Deshalb an dieser Stelle ein Beispiel:

Immer wieder höre ich in Trainings “eventually” wie z.B. „eventually we will deliver by Friday.“

Mmmmhh… jetzt kommt es darauf an, was damit wirklich gemeint ist.

Wenn die Aussage bedeuten soll, dass eventuell bis Freitag geliefert wird, dann passt „eventually“ hier an dieser Stelle nicht.

Dieses Wort bedeutet nämlich: endlich, irgendwann, schließlich, letzten Endes, letztendlich. Sollte es allerdings wirklich bedeuten, dass letzten Endes bis Freitag geliefert wird, dann passt es so.

Sicherlich ist Ihnen jetzt klar, warum „eventually“ also nicht immer ganz passend wäre. Für das Deutsche „eventuell“ gibt es diese Formulierungsmöglichkeit: „we might be able to deliver by Friday.“

Häufig haben sich solche Fehler schon richtig „eingenistet“ und lassen sich gar nicht mehr so einfach aus Ihrem englischen Sprachgebrauch entfernen.

Indem Sie auf die Kleinigkeiten achten und am Ball bleiben, frischen Sie Ihre Englischkenntnisse garantiert auf.

Keep on rockin‘ !

Comments (0)

Post a Comment