Single Blog

Schweigen ist Gold???

Ein leitender Polizeibeamter einer Kleinstadt (irgendwo in den USA) hielt einen Motorradfahrer wegen zu schnellem Fahren auf der Hauptstraße an. „Aber, …“ fing der Motorradfahrer an „Ich kann das erklären…“ „Seien Sie einfach still“, schnauzte der Polizeibeamter zurück. „Sie können sich auf der Wache in einer Zelle wieder beruhigen“, erklärte der Polizeibeamter. „Aber ich wollte nur sagen, dass….“ „Und ich sagte, Sie sollen ruhig sein! Sie gehen jetzt auf die Wache und in unser kleinen Zelle können Sie wieder runterkommen.“

Nach ein paar Stunden schaute ein anderer Polizist nach dem Mann und meinte: „Sie haben Glück, dass der Chef nicht da ist. Seine Tochter heiratet heute. Wenn er zurück kommt wird er super Laune haben.“ „Da wäre ich mir nicht so sicher“, meinte der Insasse. „Ich bin der Bräutigam“.

Ja, wir alles wissen, das Schweigen Gold ist. Schweigen alleine ist allerdings auch nicht immer das Beste. Es kommt auch auf das Zuhören an. Denn, was hilft es, wenn Sie schweigen und Ihre Gedanken ganz woanders sind? Genaues Zuhören ist Gold. Und gerade im Englischen ist ein genaues Zuhören ganz, ganz, ganz wichtig. Sehr oft wird mir erzählt: „Ich verstehe die Leute nicht, ich kann dem englischen Gespräch ganz schwer folgen und folglich auch nicht korrekt antworten.“  Ja, das ist verständlich. Oftmals sind es Informationen zwischen den Zeilen, unbekannte Redewendungen und Vokabeln oder eine unklare Aussprache, die das Verstehen erschweren. Welche Tricks gibt es nun um diese Schwierigkeit zu meistern? Hier ein paar Tipps:

  1. Hören Sie nur zu! Wenn Sie Englisch hören, dann versuchen Sie nur zuzuhören und nicht an etwas anderes zu denken. Es geht im ersten Schritt nicht darum, jedes englische Wort in Ihrer Muttersprache zu verstehen, sondern lediglich den Klang der englischen Sprache. Es ist außerdem fast unmöglich zwei Gesprächen gleichzeitig zu folgen. Dem englischen Gespräch und ihrem „Selbstgespräch, sprich dem Übersetzen“.
  2. Fragen Sie! Wenn Sie die Möglichkeit haben, dann fragen Sie, wenn Sie etwas nicht verstehen. Wie z.B. so: „Excuse me! I didn’t quite get that. Could you explain that to me?” Kommt dann die Erklärung, versuchen Sie dem Drang zu wiederstehen das Wort im Wörterbuch nachzuschlagen. Der Grund: Sie können sich unbekannte englische Wörter viel besser merken, wenn sie selber dahinter kommen, was sie bedeuten.
  3. Achten Sie auf die Verben! Wenn sie das Verb eines Satzes nicht verstehen oder erkennen, dann verstehen Sie den gesamten Satz nicht. Auch Adjektive sind weniger wichtig. Versuchen Sie den Zusammenhang zu erkennen ohne das Verb oder den gesamten Satz zu übersetzen. Hier ein Beispiel: „We are here today to discuss only point no. 1 on the agendafrom last weeks meeting. So,please confine your remarks to the subject we came here for.“ Hier ist das Verb “confine”. Wissen Sie was es bedeutet? Nun, es geht um Bemerkungen zu einem Thema und dass diese Bemerkungen zum genannten Thema darauf beschränkt sein sollten. Sehr oft ,kann man aus dem Zusammenhang erkennen worum es geht ohne die ganz genaue Übersetzung zu wissen.

Es gibt noch viele, viele Tipps um das Verstehen der englischen Sprache zu verbessern. Womöglich haben Sie schon des öfteren gehört bzw. gelesen: „Schauen Sie sich englische Videos an. Youtube ist en El Dorado dafür oder hören Sie englische Podcasts oder achten Sie auf englische Liedertexte etc.  Im Grunde ist es doch so: Sie wissen prinzipiell selber, was Sie machen können, um diese Hürde zu meistern. Und wenn Sie mal wirklich aktive und reelle Unterstützung brauchen, dann buchen Sie mein „free fresh-up online-training“.

In diesem Sinne: keep on rockin‘ and persevere!

Comments (0)