Single Blog

Stellen Sie sich vor, Sie ….

Welche Bilder entstehen bei Ihnen, wenn Sie an „English“ denken? Ich muss da nicht lange nachdenken. Bei mir tun sich sofort Bilder von

Eloquenz, Redegewandt, Souveränität und Professionalität auf. Ich denke an internationale Meetings, Messeauftritte rund um die Welt, Kongresse, Geschäftsreisen rund um den Globus zu Kunden und natürlich Hotels. Also alles Verbindungen zur Geschäftswelt. Es entstehen aber auch Bilder von Urlaub, Reisen, fremde Kulturen, Begegnungen und Gesprächen mit Menschen. Also alle positive und durchweg schöne Vorstellungen. Schon aus diesem Grund, ist es womöglich notwendig eingeschlafene Englischkenntnisse bei Zeiten wach zu rütteln. Denn wäre es nicht peinlich, wenn Ihnen die verborgenen Vokabeln und eventuelle eingerostete Redegewandtheit in einem Meeting Ihre Professionalität in Frage stellen?

Welchen Eindruck würden Sie hinterlassen?

Bei einer Präsentation, in einem Geschäftsmeeting  mit einem wichtigen Kunden oder wenn Sie mit Kollegen von Ihrer ausländischen Niederlassung kommunizieren?

Die Antwort wissen Sie selber am Besten. Und ja, es ist nicht immer leicht, inaktive Englischkenntnisse so mal nebenbei zu aktivieren. Es gibt drei Fragen, die dafür hilfreich sind:
1. Warum
2. Wie
2. Was

Konkret bedeutet das:

Sie müssen wissen warum Sie Ihre Englischkenntnisse auffrischen müssen, Sie müssen wissen wie Sie das anstellen können und Sie müssen wissen was Sie konkret angehen müssen. Wenn Sie nicht wissen warum, ist es doch klar, dass eine Auffrischung niemals stattfinden wird. Wenn Sie nicht wissen wie, dann wird es auch schwierig daran zu arbeiten und wenn Sie sich nicht im Klaren sind was Sie auffrischen müssen, z.B. das aktive Sprechen, die Vokabeln, die Grammatik, die Aussprache etc., dann ist der Erfolg dafür weit, weit entfernt. Die Frage nach dem warum, kann ich Ihnen nicht beantworten. Bei den beiden anderen Punkten, sprich das „Wie“ und das „Was“ sieht es schon anders aus.

Hier ein einfaches Beispiel

Eine Übung, die Sie selber und alleine in Angriff nehmen können, um Ihre verborgenen Englischkenntnisse zu heben: machen Sie einen Kurs in Englisch und nicht einen Englischkurs.

Udemy – ein online Lernportal – bietet hierfür eine Vielzahl an Möglichkeiten in englischer Sprache und oftmals sogar kostenlos. Der Clou dabei ist: Sie lernen etwas über ein völlig anderes Thema und frischen Ihre Englischkenntnisse trotzdem ganz unbewusst auf. Sie hören die Sprache in einem anderen Zusammenhang, Sie lernen sogar noch etwas was Sie interessiert und dabei werden Ihre verrosteten Kenntnisse automatisiert aufpoliert. Sie sehen: Es lohnt sich also nach anderen Möglichkeiten zu suchen als stures Pauken. Möchten Sie noch mehr einfache und hilfreiche Tipps?

Holen Sie sich jetzt Ihre 5 quick tips!

Comments (0)