Single Blog

Von Schrauben und den perfekten Dreh

Ein Firmeninhaber, dessen Produktion ständig wegen unerklärlichen Gründen stillstand verpulverte Millionen deswegen. Endlich stieß er auf einen Experten der dieses Problem beheben konnte. Der Experte drehte an einer Schraube und dann als die Produktion endlich wieder einwandfrei und ohne Probleme lief,

präsentierte er dem Firmeninhaber eine Rechnung von 10.000 Euro. Entsetzt über diesen Wucherpreis stellte er den Experten zur Rede und forderte ihn auf seine Rechnungshöhe im Detail zu rechtfertigen.
Experte: „An der Schraube drehen: 1 Euro. Wissen an welcher Schraube drehen: 9.999 Euro.
Und? Ist es Ihnen auch schon mal so gegangen? Sie hatten Schwierigkeiten mit einem Thema und haben viel Zeit und Geld investiert um das Ganze zu lösen um am Ende festzustellen, dass es nichts geholfen hat? Manchmal braucht es auch keinen teuren Berater, Coach oder Trainer. Manchmal genügt ja schon ein kleiner Impuls und schon läuft es wieder. Manche Schwierigkeiten erfordern allerdings einen Experten und da fängt das Drama nämlich schon an. Woher soll man wissen, wer der „echte“ Experte ist. Wie findet man einen Fachmann? Woran ist diese(r) zu erkennen? Versprechen nicht alle Experten die Lösung Ihres gewissen Problems? Bei der englischen Sprache gibt es keine Probleme, denn schließlich hatten Sie alle 9 Jahre Englisch in der Schule. In der Tat ist es aber so, dass Englisch – und da meine ich das gesprochene fließende Englisch – in der Regel trotz dieser langen Lernzeit nach einiger Zeit zu rosten beginnt. Und damit ist man weit entfernt davon, sich darin ähnlich gut ausdrücken wie vielleicht noch zur aktiven Schulzeit.
Die gute Nachricht ist aber, dass die Lehrjahre nicht umsonst waren und eine Basis angelegt ist, die man sehr gut auffrischen kann. Sowohl was Formulierungen und Aussprache anbelangt, als auch in Bezug auf die berufsbezogene Erweiterung des eigenen Wortschatzes. Mit ganz einfachen Tricks können Sie Ihre englischen Sprachkenntisse wieder auf die Sprünge helfen. Ein ziemlich simpler Tipp: stellen Sie facebook z.B. auf Englisch. Dadurch lernen Sie viele geläufige Ausdrücke für’s Internet bzw. Social Media ohne Pauken. Schon mal getestet?
Ja, manchmal muss man halt einfach wissen an welchen Schrauben Sie drehen müssen, um einen möglichst großen Erfolg oder Effekt zu erzielen. Englischkenntnisse sind wie eine Freundschaft: man muss sie pflegen und in Kontakt bleiben. Möchten Sie nun mehr Tipps erfahren wie Sie Ihr Englisch einfach auffrischen können?

Klicken Sie hier!

Comments (0)